Stellungnahme des Schulrates


Schulraumplanung – finanzielle Auswirkungen
Der Gemeinderat Andwil hat sich im letzten Andwiler zum Schulhausprojekt geäussert, dabei aber die brennendsten Fragen für die Andwilerinnen und Andwiler offengelassen: Wie hoch sind die finanziellen Auswirkungen, was bedeutet ein neues Schulhaus für den Steuersatz und die eigene Steuerrechnung?

Der Schulrat Andwil-Arnegg möchte ihre Schulbürgerinnen und Schulbürger nicht im Ungewissen lassen und Klarheit schaffen. Er hat dazu die letzten 7 Jahresabschlüsse der Gemeinde Andwil mit Finanzexperten analysiert und besprochen:

  • Die politische Gemeinde Andwil verfügt über ein Vermögen (Reserven) von über 8 Mio. Franken, welche für Investitionen oder Jahresverluste eingesetzt werden können.
  • Von Jahr zu Jahr nehmen die Steuereinahmen kontinuierlich zu. Budgetiert waren jeweils ca. 2 Steuerprozente, die Abschlüsse waren aber um ein Vielfaches höher.
  • In den letzten 7 Jahren wurde die Jahresrechnung im Durchschnitt um 1.35 Mio. Franken besser abgeschlossen als budgetiert, im Jahr 2023 um 2 Mio. Fr. Das entspricht 41 Steuerprozenten, Jahr für Jahr.

Moderate Steuererhöhung
Fazit: Auch wenn die inskünftige Entwicklung der Steuereinnahmen ungewiss ist, so kann doch festgehalten werden, dass mit den gegebenen Voraussetzungen und der finanziellen Situation der Gemeinde ein neues Schulhaus inkl. Sporthalle problemlos finanziert werden kann. Eine Steuererhöhung für diese Investition würde im Bereich von maximal 5-7% liegen, das entspricht der letzten Steuersenkung vor einem Jahr, also 2023. Bei einer positiven Entwicklung der Steuererträge wie in den vergangenen Jahren kann sogar ganz darauf verzichtet werden. Auch können weitere anstehenden Investitionen so finanziert werden.

Wie hoch ist die finanzielle Mehrbelastung pro Andwiler Haushalt?
Sollte eine Steuererhöhung im erwähnten Umfang im Zusammenhang mit dem Schulhausneubau unumgänglich sein, so schlägt dies pro Andwiler Haushalt maximal zwischen 50 und 150 Franken pro Jahr zu Buche (Statistik der durchschnittlichen Haushaltseinkommen, Quelle: www.statistik.sg.ch und Steuerrechner der Eidgenössischen Steuerverwaltung).

Der Schulrat Andwil-Arnegg ist sich bewusst, dass es in der alleinigen Verantwortung des Gemeinderates (Vorschlag) und der Bürgerversammlung (Budgetabnahme) liegt, den Steuersatz festzulegen. Diese Berechnungen stellen auch keinen Widerspruch zur Aussage im Andwiler vom 08. März 2024 dar. Es ist jedoch wichtig, darauf hinzuweisen, dass die erwähnten 19% nicht gleichzusetzen sind mit einer Steuererhöhung in gleichem Ausmass aufgrund des Schulhausneubaus.

Mit den vorliegenden erfreulichen Fakten kann festgehalten werden, dass sich Andwil ein neues Schulhaus leisten kann und eine allfällige Steuererhöhung, wenn überhaupt, moderat ausfallen wird. Der Bau der neuen Schulanlage ist nicht nur dringend nötig, sondern auch ein Gewinn für unsere beiden Dörfer Andwil und Arnegg, sowie ein einmaliger, zukunftsgerichteter Mehrwert für die Bevölkerung.

Der Schulrat