Schulhausneubau in Arnegg, Projektierungskredit


Die Schulbürgerschaft hat im November 2021 mit dem Standortentscheid für Arnegg gleichzeitig einen Projektierungskredit von CHF 670’000 gesprochen.

An der Schulbürgerversammlung 2022 wurde auf Initiative eines Schulbürgers entschieden, auch eine Sporthalle zu planen und den Planungsauftrag zu erweitern (ohne Kostenbudget). Für diese Planung wurde kein zusätzlicher Projektierungskredit eingeholt, aber es wurde darauf hinwegwiesen, dass zusätzliche Planungskosten anfallen werden.

Nun liegt die Abrechnung vor, die Gesamtkosten betragen CHF 906‘000. Die Abweichungen leiten sich im Wesentlichen aus folgenden Positionen ab:

  • CHF 96’000 sind der höheren Bausumme des Projekts zuzuschreiben (Teile der Kosten sind abhängig von der finalen Bausumme).
  • CHF 140’000 ergeben sich aus der zusätzlichen Planung einer Sporthalle.

Erläuterungen zur höheren Bausumme zum geplanten Schulhaus finden Sie in der Broschüre, welche im Januar in alle Haushaltungen verschickt wurde. Die Broschüre kann eingesehen werden unter
www.andwil-arnegg.ch/schulraumplanung.

Der Schulrat hat an der letzten Sitzung vom Mehraufwand Kenntnis genommen und den Nachtragskredit in der Höhe von CHF 236‘000 genehmigt.

Nachtragskredite in dieser Grössenordnung sind im Normalfall gemäss Gemeindeordnung unserer Schule dem fakultativen Referendum zu unterstellen. Der Schulrat sieht in diesem Fall davon ab, weil es sich im konkreten Geschäft um bereits geschuldete Dienstleistungen handelt, weshalb ein Eingreifen nicht mehr möglich war.

Am Informationsanlass vom 30. Januar wurde die Schulbürgerschaft bereits informiert.